fbpx
Skip to content Skip to footer

Meine 3 besten Copywriting-Tipps für deine Landingpage

Dieser Blogartikel ist von Daniela Pokorny.  Sie ist Schreibcoach und Conversion Copywriter für authentische Web-Texte. Für sie ist klar: Schreiben ist ein Handwerk, das wir alle lernen können. Ihr Motto: Schreibe Texte, die nur DU schreiben kannst! 

Gerade im Onlinebusiness sind Landingpages deine Nummer 1 für mehr Anmeldungen, mehr Leads und schlussendlich bessere Conversion-Rates und Erfolge.

Natürlich gibt es zigtausend Anleitungen für den Aufbau einer Landingpage, aber oft sind es die wesentlichen Themen, die dabei nicht detailliert beschrieben werden. Am Ende passiert es, dass du nach dem Schreiben schweißgebadet vor dem Veröffentlichen-Button sitzt und nicht weißt, ob die Seite überzeugend sein wird. Oder noch schlimmer: Nach einem Launch siehst du deine Analysedaten durch, aber weißt nicht, wie du deine Zahlen in konkrete Änderungen auf deiner Landingpage umwertest, damit du sie für deinen nächsten Launch optimieren kannst.

Hier gebe ich dir meine 3 Tipps, die dir zu besseren und höher konvertierenden Landingpages verhelfen.

Tipp #1 Beginne mit dem Ziel (CTA)

Bevor du noch das erste Wort schreibst, überlege dir, was du mit deiner Landingpage erreichen willst: Möchtest du deine E-Mail-Liste vergrößern (Newsletter-Opt-In oder Freebie) oder möchtest du, dass deine BesucherInnen ein Kennenlerngespräch bei dir buchen?

Für dein Ziel braucht es dann die passende Handlungsaufforderung (CTA).

Tipp #2 Für wen schreibst du?

Du solltest dir schon vorab überlegen, für wen du diese Landingpage schreibst und welche Intentionen, Einwände, Probleme und Sehnsüchte diese Person hat. Denn eines ist klar: Die LeserInnen deiner Seite sind kein generisches Lead, sondern Menschen, die gerne in ihrer momentanen Situation (mit all der Freude, Selbstzweifel und Unstimmigkeiten) abgeholt werden möchten und im besten Fall mehr über das erfahren wollen, was du ihnen anbietest.

Nutze diese Interaktionsmöglichkeit und schreibe so, dass die LeserInnen „Wow, das bin ja ich“ oder „Ja, genau so geht es mir, das will ich ändern“ denken. Und das funktioniert am besten, wenn du an diese eine Person denkst und nicht an 15 verschiedene, die auch potentiell Interesse haben könnten.

Tipp #3 Nutze deine Dankes-Seite

Es gibt nichts Schlimmeres als eine Dankes-Seite, die keinen Mehrwert für dich und die BesucherInnen deiner Landingpage bietet. Okay, ja, du hast recht, es gibt etwas Schlimmeres, nämlich: gar keine Dankes-Seite – du hast deine Daten ins Netz geschossen und weißt nicht, ob sie ankommen, ja, das wäre definitiv schlimmer.

Aber back on track: Wenn jemand gerade „Ja“ zu dir und deinem CTA gesagt hat, dann nutze die Chance und führe diese Person zu einem passenden Blogbeitrag oder einer Podcastfolge von dir.

Und warum das alles für eine Landingpage?  Ganz einfach: Die BesucherInnen deiner Landingpage entscheiden in wenigen Sekunden darüber, wie viel Aufmerksamkeit sie dir und deiner Seite schenken, deswegen sei relevant für deine LeserInnen.

Du willst mehr über Landingpages wissen? Dann kannst du dir hier meinen Guide mit den 5 größten Copywriting-Fehlern bei Landingpages (mit einem Antidot in Schreibübungsform) herunterladen.


Leave a comment

Willkommen in The Content Society – dem Blogkurs für Menschen, die mit ihrem Wissen die Welt verändern möchten. Hier findest du Blogartikel, die in The Content Society entstanden sind, Interviews mit Teilnehmer:innen und viele Informationen rund ums Bloggen.

© 2022 Judith “Sympatexter” Peters. All Rights Reserved.

Sign Up to Our Newsletter

Be the first to know the latest updates

[yikes-mailchimp form="1"]